17. Januar 2023 / Aus aller Welt

26 Verletzte bei Busunglück in Somerset

70 Personen befanden sich an Bord des Busses, der bei «extrem eisigen» Bedingungen unterwegs war. Auf dem Weg zu einem im Bau befindlichen Atomkraftwerk kippte er plötzlich um.

Nach dem Busunglück mit zahlreichen Verletzten wurde die Straße gesperrt.

Bei eisigen Temperaturen ist in der englischen Grafschaft Somerset am Dienstagmorgen ein Bus verunglückt. 54 Passagiere seien von Sanitätern behandelt, 26 davon verletzt worden, teilte eine Polizeiinspektorin der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge mit. Todesopfer gab es demnach keine.

Insgesamt waren 70 Personen an Bord, als der Bus umkippte. Das Fahrzeug war mit Beschäftigten besetzt, die auf dem Weg zu einem im Bau befindlichen Kernkraftwerk in der Nähe waren. Auch ein Motorradfahrer war an dem Unfall beteiligt.

Die Polizei rief auf Twitter die örtliche Bevölkerung dazu auf, nur absolut notwendige Fahrten zu unternehmen. Die Bedingungen seien «extrem eisig und gefährlich», hieß es auf Twitter. Innerhalb weniger Stunden seien Dutzende Verkehrsunfälle gemeldet worden.


Picture credit: © Andrew Matthews/PA Wire/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Eure Experten für Oldtimer Versicherungen
Partner-News

Die Provinzial Geschäftsstelle König & Jekal oHG berät Euch auf dem VW Käfer Wintertreffen

weiterlesen...
Herzlich willkommen
Aktueller Hinweis

Provinzial Geschäftsstelle König & Jekal oHG bekommt Zuwachs

weiterlesen...
Weltweiter Party-Start ins Jahr 2023
Aus aller Welt

Das Neue Jahr wird gefeiert vom Inselstaat Kiribati bis nach Hawaii. Und viel lauter als in den beiden Vorjahren begrüßen die Deutschen das neue Jahr mit fröhlichen Feiern und farbenprächtigem Feuerwerk.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Verletzte nach Messerangriff aus Krankenhaus entlassen
Aus aller Welt

Nach einer Messerattacke im Herzen des EU-Viertels in Brüssel dauern die Ermittlungen an. Die Staatsanwaltschaft geht aber nicht von einem extremistischen oder terroristischen Vorfall aus.

weiterlesen...
Messerangriff - Hamburgs Senatorin weist Vorwürfe zurück
Aus aller Welt

Die Hamburger Bürgerschaft befasst sich am Mittwoch mit der tödlichen Messerattacke. Die AfD-Fraktion hat das Thema zur Aktuellen Stunde angemeldet.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Verletzte nach Messerangriff aus Krankenhaus entlassen
Aus aller Welt

Nach einer Messerattacke im Herzen des EU-Viertels in Brüssel dauern die Ermittlungen an. Die Staatsanwaltschaft geht aber nicht von einem extremistischen oder terroristischen Vorfall aus.

weiterlesen...
Messerangriff - Hamburgs Senatorin weist Vorwürfe zurück
Aus aller Welt

Die Hamburger Bürgerschaft befasst sich am Mittwoch mit der tödlichen Messerattacke. Die AfD-Fraktion hat das Thema zur Aktuellen Stunde angemeldet.

weiterlesen...