8. August 2022 / Aus aller Welt

80-Jährige tot gefunden - Enkel unter Tatverdacht

Eine ältere Frau wird in Delmenhorst leblos vor ihrem Haus gefunden. Kurz zuvor soll ihr Enkelsohn Angehörigen am Telefon berichtet haben, dass er seine Oma getötet hat. Jetzt kommt er in ein psychiatrisches Krankenhaus.

Ein Mitarbeiter der Spurensicherung in Delmenhorst.

Eine 80-Jährige ist in Delmenhorst getötet worden - mutmaßlich von ihrem Enkel. Polizisten fanden die Frau am Sonntagabend leblos vor ihrem Haus, der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Ihr Enkel wurde als dringend Tatverdächtiger festgenommen. Der 22-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg am Montag einem Haftrichter vorgeführt und anschließend wegen verminderter Schuldfähigkeit einstweilig in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Der junge Mann, der mit im Einfamilienhaus der Oma wohnte, hatte Angehörige in Rheinland-Pfalz angerufen und ihnen berichtet, er habe seine Großmutter getötet, wie es hieß. Die Familienmitglieder hatten dann den Notruf verständigt.

Der Enkel wurde in dem Einfamilienhaus der Großmutter im Stadtteil Deichhorst leicht verletzt angetroffen, zunächst ins Krankenhaus und dann in eine Gewahrsamszelle bei der Polizei gebracht. Für 80-Jährige kam jede Hilfe zu spät. Der Frau sei «offensichtlich Gewalt angetan» worden, teilte die Polizei mit.

Nach eigenen Angaben hat sich der Enkel bei einer Auseinandersetzung mit seiner Oma eine blutende Wunde am Kopf zugezogen, wie ein Polizeisprecher sagte. Was den Streit und die tödliche Eskalation auslöste, dazu habe sich der Verdächtige zunächst nicht geäußert. «Die Motivlage ist noch völlig unklar», sagte der Polizeisprecher.

Per Twitter hatte die Polizei in der Nacht von der Festnahme eines Mannes bei einem Polizeieinsatz in Delmenhorst informiert. Es gebe den Verdacht eines Kapitalverbrechens, hatten die Beamten mitgeteilt, ohne weitere Details zu nennen.


Bildnachweis: © Nord-West-Media TV/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Mehr als sechs Jahre Gefängnis nach tödlichem Raserunfall
Aus aller Welt

Dem Autofahrer konnte es nicht schnell genug gehen. Auf bis zu Tempo 200 beschleunigte er und kam ins Schleudern. Die entgegenkommende Autofahrerin starb. Nun hatten die Richter das Wort.

weiterlesen...
Fünf Frauen mit Auszeichnung «Goldene Bild der Frau» geehrt
Aus aller Welt

Sie setzen sich ehrenamtlich für Menschen ein, die Hilfe brauchen oder achten auf Nachhaltigkeit. Nun bekommen Frauen auf einer Gala dafür Auszeichnungen und viel Aufmerksamkeit für ihre Projekte.

weiterlesen...
Getötete Prostituierte - Verdächtiger festgenommen
Aus aller Welt

Im Fall der drei in Rom getöteten Prostituierten wurde ein 51 Jahre alter Italiener festgenommen. Er soll Medienberichten zufolge vorbestraft sein.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Steigende Energiepreise machen Tierbestattungen teurer
Aus aller Welt

Nach dem Tod eines geliebten Haustieres entscheiden sich viele Besitzer, das Tier einäschern und bestatten zu lassen. Auch dort machen sich inzwischen Preissteigerungen bemerkbar.

weiterlesen...
Erste Münzen mit Charles-Porträt kommen in Umlauf
Aus aller Welt

Großbritannien hat einen neuen König und ab heute auch neues Münzgeld - Scheine sollen folgen. Nach und nach wird so das Geld mit dem Konterfei der Queen ersetzt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Steigende Energiepreise machen Tierbestattungen teurer
Aus aller Welt

Nach dem Tod eines geliebten Haustieres entscheiden sich viele Besitzer, das Tier einäschern und bestatten zu lassen. Auch dort machen sich inzwischen Preissteigerungen bemerkbar.

weiterlesen...
Erste Münzen mit Charles-Porträt kommen in Umlauf
Aus aller Welt

Großbritannien hat einen neuen König und ab heute auch neues Münzgeld - Scheine sollen folgen. Nach und nach wird so das Geld mit dem Konterfei der Queen ersetzt.

weiterlesen...