29. März 2022 / Aus aller Welt

Aktivistin aus Myanmar mit Menschenrechtspreis ausgezeichnet

Myanmar - einst Birma - versinkt seit einem Putsch 2021 in Chaos und Gewalt. Wegen ihres Einsatzes in dem Krisenstaat wird die Aktivistin May Sabe Phyu geehrt.

May Sabe Phyu, Aktivistin aus Myanmar, spricht während der Verleihung des Deutsch-Französischen Menschenrechtspreises.

Die Aktivistin May Sabe Phyu aus Myanmar ist mit dem Deutsch-Französischen Menschenrechtspreises ausgezeichnet worden.

Phyu bekam die Auszeichnung in New York verliehen, unter anderem in Anwesenheit der deutschen UN-Botschafterin Antje Leendertse und des französischen UN-Botschafters Nicolas de Rivière. Sie fühle sich sehr geehrt, sagte Phyu - und zeigte zum Abschluss ihrer Dankesrede einen Gruß mit drei ausgestreckten Fingern, der zum Erkennungszeichen der Demonstranten in Myanmar geworden ist.

Seit dem Putsch vom 1. Februar 2021 und der Entmachtung der faktischen Regierungschefin Aung San Suu Kyi versinkt das frühere Birma in Chaos und Gewalt. Tausende Menschen wurden bereits getötet oder festgenommen. Hunderttausende leben als Vertriebene im eigenen Land, viele weitere sind in Nachbarländer wie Thailand und Indien geflohen.

Der Deutsch-Französische Menschenrechtspreis wird seit 2016 verliehen, zu den vorherigen Preisträgern zählt unter anderem die Zivilschutzorganisation White Helmets in Syrien.


Bildnachweis: © Christina Horsten/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Mehr als sechs Jahre Gefängnis nach tödlichem Raserunfall
Aus aller Welt

Dem Autofahrer konnte es nicht schnell genug gehen. Auf bis zu Tempo 200 beschleunigte er und kam ins Schleudern. Die entgegenkommende Autofahrerin starb. Nun hatten die Richter das Wort.

weiterlesen...
Fünf Frauen mit Auszeichnung «Goldene Bild der Frau» geehrt
Aus aller Welt

Sie setzen sich ehrenamtlich für Menschen ein, die Hilfe brauchen oder achten auf Nachhaltigkeit. Nun bekommen Frauen auf einer Gala dafür Auszeichnungen und viel Aufmerksamkeit für ihre Projekte.

weiterlesen...
Getötete Prostituierte - Verdächtiger festgenommen
Aus aller Welt

Im Fall der drei in Rom getöteten Prostituierten wurde ein 51 Jahre alter Italiener festgenommen. Er soll Medienberichten zufolge vorbestraft sein.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Bis zu minus zehn Grad - frostige Nächte erwartet
Aus aller Welt

Der Winter hält Einzug in Deutschland. Vor allem die Nächte werden eisig kalt.

weiterlesen...
Mindestens neun Tote nach Grubenunglück auf Sumatra
Aus aller Welt

Es ist nicht das erste Unglück dieser Art in der Bergbauregion auf der Insel Sumatra. Auch diesmal gibt es Todesopfer und Verletzte.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Bis zu minus zehn Grad - frostige Nächte erwartet
Aus aller Welt

Der Winter hält Einzug in Deutschland. Vor allem die Nächte werden eisig kalt.

weiterlesen...
Mindestens neun Tote nach Grubenunglück auf Sumatra
Aus aller Welt

Es ist nicht das erste Unglück dieser Art in der Bergbauregion auf der Insel Sumatra. Auch diesmal gibt es Todesopfer und Verletzte.

weiterlesen...