25. Oktober 2022 / Aus aller Welt

Bangladesch: Mindestens 22 Tote nach Tropensturm «Sitrang»

Der Tropensturm «Sitrang» entwurzelt Bäume, reißt Strommasten um und überflutetet Felder. Trotz früher Evakuierung sterben Menschen in dem Unwetter.

Schiffe liegen vor Anker bei rauer See in Chattogram. Durch den Tropensturm «Sitrang» sind in Bangladesch mehrere Menschen ums Leben gekommen.

Mindestens 22 Menschen sind in Folge des Tropensturms «Sitrang» in Bangladesch ums Leben gekommen. Sie starben in der Nacht auf Dienstag, unter anderem weil Bäume auf sie oder ihre Häuser fielen, wie ein Mitarbeiter der örtlichen Katastrophenschutzbehörde der Deutschen Presse-Agentur sagte. Durch den Sturm wurden Felder und andere Gebiete überflutet, Bäume entwurzelt, Strommasten fielen um.

Die Analyse der Schäden dauerte noch an. Aber nach ersten Schätzungen sind mehr als 10.000 Häuser und 6000 Hektar Erntefläche zerstört sowie knapp 1000 Fischereifarmen weggeschwemmt worden. Knapp acht Millionen Menschen werden den Angaben zufolge vorerst wegen beschädigter Strommasten ohne Strom bleiben.

Vor dem Sturm hatten Behördenmitarbeiter mehr als eine Million Bewohnerinnen und Bewohner von Küstengebieten in Sicherheit gebracht.


Bildnachweis: © -/Xinhua/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Debatte über «Woke-Sein» und Cancel Culture
Aus aller Welt

Linke Identitätspolitik hat den Anspruch, den Blick für Diskriminierung zu schärfen und Minderheiten eine Stimme zu geben. Kritiker werfen der Bewegung jedoch vor, ebenso wie Rechtspopulisten die Demokratie zu untergraben.

weiterlesen...
Fünf Frauen mit Auszeichnung «Goldene Bild der Frau» geehrt
Aus aller Welt

Sie setzen sich ehrenamtlich für Menschen ein, die Hilfe brauchen oder achten auf Nachhaltigkeit. Nun bekommen Frauen auf einer Gala dafür Auszeichnungen und viel Aufmerksamkeit für ihre Projekte.

weiterlesen...
Mehr als sechs Jahre Gefängnis nach tödlichem Raserunfall
Aus aller Welt

Dem Autofahrer konnte es nicht schnell genug gehen. Auf bis zu Tempo 200 beschleunigte er und kam ins Schleudern. Die entgegenkommende Autofahrerin starb. Nun hatten die Richter das Wort.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Wie rassistisch sind die Royals? Debatte um neuen Vorfall
Aus aller Welt

Es war ein großer Aufreger: In ihrem TV-Interview mit Oprah Winfrey warf Herzogin Meghan der britischen Königsfamilie Rassismus vor. Das Thema geriet in Vergessenheit. Nun ist es mit einem Schlag zurück.

weiterlesen...
Lok geborgen: Bahnstrecke Hannover-Berlin früher wieder frei
Aus aller Welt

Die Bergungsarbeiten nach einem Unfall mit zwei Güterzügen in Niedersachsen sind abgeschlossen. Züge können auf der wichtigen Strecke früher wieder fahren - aber vieles muss noch repariert werden.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Wie rassistisch sind die Royals? Debatte um neuen Vorfall
Aus aller Welt

Es war ein großer Aufreger: In ihrem TV-Interview mit Oprah Winfrey warf Herzogin Meghan der britischen Königsfamilie Rassismus vor. Das Thema geriet in Vergessenheit. Nun ist es mit einem Schlag zurück.

weiterlesen...
Lok geborgen: Bahnstrecke Hannover-Berlin früher wieder frei
Aus aller Welt

Die Bergungsarbeiten nach einem Unfall mit zwei Güterzügen in Niedersachsen sind abgeschlossen. Züge können auf der wichtigen Strecke früher wieder fahren - aber vieles muss noch repariert werden.

weiterlesen...