9. Januar 2023 / Aus aller Welt

Bergsteiger im Wettersteingebirge tödlich verunglückt

Eine Schneeverwehung wurde ihm wahrscheinlich zum Verhängnis: Ein junger Bergsteiger stürzt am Wochenende in Bayern in den Tod.

Auf dem Weg Richtung Alpspitze im Wettersteingebirge stürzte ein junger Mann ins Höllental.

Im Wettersteingebirge ist ein 28-Jähriger beim Bergsteigen auf dem Jubiläumsgrat tödlich verunglückt. Der Mann stürzte in steilem und felsigem Gelände etwa 350 Meter in die Tiefe, wie die Polizei mitteilte.

Der 28-Jährige war demnach am Samstagmittag mit seiner gleichaltrigen Begleiterin bei winterlichen Verhältnissen vom Zugspitzgipfel in Richtung Alpspitze unterwegs, als er plötzlich nordseitig in das Höllental abstürzte. Vermutlich sei der Mann auf eine Schneeverwehung getreten, die unter seinem Gewicht nachgegeben habe, hieß es.

Der per Rettungshubschrauber zur Unfallstelle gebrachte Notarzt konnte nur noch den Tod des 28-Jährigen feststellen. Nach Angaben der Polizei soll der Bergsteiger erfahren und gut ausgerüstet gewesen sein.


Picture credit: © Angelika Warmuth/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Eure Experten für Oldtimer Versicherungen
Partner-News

Die Provinzial Geschäftsstelle König & Jekal oHG berät Euch auf dem VW Käfer Wintertreffen

weiterlesen...
Herzlich willkommen
Aktueller Hinweis

Provinzial Geschäftsstelle König & Jekal oHG bekommt Zuwachs

weiterlesen...
Feuerwehren rechnen mit vielen Einsätzen zu Silvester
Aus aller Welt

Relativ ruhig war es die letzten beiden Jahre an Silvester. Aber nach dem Ende des Feuerwerksverbots stellt sich die Feuerwehr auf vermehrte Einsätze ein.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Vogelgrippe bei Nerzen: Neuer Anpassungsschritt der Viren?
Aus aller Welt

Die Vogelgrippe hat in Spanien zu zahlreichen toten Nerzen geführt. Doch wie hat sich der Erreger zwischen den Tieren ausgebreitet? Forscher warnen vor Anpassungen des Virus an Säugetiere.

weiterlesen...
Iran: Mehrere Tote und Hunderte Verletzte bei Erdbeben
Aus aller Welt

Am späten Samstagabend bebt die Erde in der Grenzregion zwischen dem Iran und der Türkei, dann erschüttern zwölf weitere Nachbeben die Region. Es gibt Tote und viele Verletzte.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Vogelgrippe bei Nerzen: Neuer Anpassungsschritt der Viren?
Aus aller Welt

Die Vogelgrippe hat in Spanien zu zahlreichen toten Nerzen geführt. Doch wie hat sich der Erreger zwischen den Tieren ausgebreitet? Forscher warnen vor Anpassungen des Virus an Säugetiere.

weiterlesen...
Iran: Mehrere Tote und Hunderte Verletzte bei Erdbeben
Aus aller Welt

Am späten Samstagabend bebt die Erde in der Grenzregion zwischen dem Iran und der Türkei, dann erschüttern zwölf weitere Nachbeben die Region. Es gibt Tote und viele Verletzte.

weiterlesen...