10. November 2022 / Aus aller Welt

Fünf Frauen mit Auszeichnung «Goldene Bild der Frau» geehrt

Sie setzen sich ehrenamtlich für Menschen ein, die Hilfe brauchen oder achten auf Nachhaltigkeit. Nun bekommen Frauen auf einer Gala dafür Auszeichnungen und viel Aufmerksamkeit für ihre Projekte.

Marga Flader (l-r), Katharina Bach, Shahrzad Enderle, Kerstin Held, Günes Seyfarth und Jasmin Thamer.

Ob Fahrrad-Training für geflüchtete Frauen, Hilfe für Pflegefamilien von behinderten Kindern oder Aufbau von Schulen in Afghanistan - die Funke Mediengruppe hat fünf Frauen für ihr ehrenamtliches Engagement mit dem Preis «Goldene Bild der Frau» ausgezeichnet.

Die Preise sind am Mittwochabend in Hamburg im Rahmen einer von Kai Pflaume moderierten Gala überreicht worden. Die Ehrungen sind mit je 10.000 Euro pro Projekt dotiert.

Die Frauen kommen aus Dorsten (Nordrhein-Westfalen), Freiburg (Baden-Württemberg), Oststeinbek (Schleswig-Holstein), Ovelgönne (Niedersachsen) und München (Bayern). Eine der fünf Frauen, Kerstin Held aus Ovelgönne und Vorsitzende des Bundesverbandes behinderter Pflegekinder e.V., hat zudem noch den mit 30.000 Euro dotierten Leserinnen- und Leserpreis gewonnen. Mit dem Gewinn möchte sie ihr Ziel verwirklichen, einen Bundesverband zur Aufklärung des Fetalen Alkoholsyndroms zu gründen. Dieses wird durch den Alkoholkonsum der Mutter während der Schwangerschaft ausgelöst, wie die Funke-Mediengruppe mitteilte.

Prominente Gäste im Hamburger Stage-Theater

Zu den rund 450 Gästen im Hamburger Stage-Theater Neue Flora gehörten am Mittwochabend unter anderem Jeanette Biedermann, Wolke Hegenbarth, Tom Neuwirth, Kristina Vogel und Judith Williams. Musikalisch wurde die Gala von Newcomerin Alina eröffnet.

Zudem waren Schauspielerin Rea Garvey, Moderatorin und Unternehmerin Victoria Swarovski, Nachrichtensprecherin Susanne Daubner, Moderator Guido Cantz und Fernsehkoch Nelson Müller als prominente Unterstützung die Patinnen und Paten für die «Alltags-Heldinnen». Die Auszeichnung wird seit 15 Jahren von der Funke Mediengruppe verliehen. Es gibt den Angaben zufolge bereits 80 Preisträgerinnen.


Bildnachweis: © Georg Wendt/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Mehr als sechs Jahre Gefängnis nach tödlichem Raserunfall
Aus aller Welt

Dem Autofahrer konnte es nicht schnell genug gehen. Auf bis zu Tempo 200 beschleunigte er und kam ins Schleudern. Die entgegenkommende Autofahrerin starb. Nun hatten die Richter das Wort.

weiterlesen...
Fünf Frauen mit Auszeichnung «Goldene Bild der Frau» geehrt
Aus aller Welt

Sie setzen sich ehrenamtlich für Menschen ein, die Hilfe brauchen oder achten auf Nachhaltigkeit. Nun bekommen Frauen auf einer Gala dafür Auszeichnungen und viel Aufmerksamkeit für ihre Projekte.

weiterlesen...
Getötete Prostituierte - Verdächtiger festgenommen
Aus aller Welt

Im Fall der drei in Rom getöteten Prostituierten wurde ein 51 Jahre alter Italiener festgenommen. Er soll Medienberichten zufolge vorbestraft sein.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Attacke an Uni in Hamm: Beschuldigter sagt später aus
Aus aller Welt

Ein offenbar psychisch kranker Mann sticht an einer Hochschule wahllos auf Menschen ein. Vier Personen werden verletzt - eine Frau so sehr, dass sie stirbt. Der mutmaßliche Täter steht nun vor Gericht.

weiterlesen...
Rekordzahl an Alkoholtoten in Großbritannien
Aus aller Welt

Woran liegt es, dass im Jahr 2021 so viele Menschen wie noch nie an den Folgen ihres Alkoholkonsums gestorben sind? Die britische Statistikbehörde ONS nennt einen plausibelen Grund.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Attacke an Uni in Hamm: Beschuldigter sagt später aus
Aus aller Welt

Ein offenbar psychisch kranker Mann sticht an einer Hochschule wahllos auf Menschen ein. Vier Personen werden verletzt - eine Frau so sehr, dass sie stirbt. Der mutmaßliche Täter steht nun vor Gericht.

weiterlesen...
Rekordzahl an Alkoholtoten in Großbritannien
Aus aller Welt

Woran liegt es, dass im Jahr 2021 so viele Menschen wie noch nie an den Folgen ihres Alkoholkonsums gestorben sind? Die britische Statistikbehörde ONS nennt einen plausibelen Grund.

weiterlesen...