21. Mai 2021 / Wissenswertes

Abbiegeassistent ermöglicht Einblick in den toten Winkel

Upgrade für Vlothos Feuerwehr

Wenn es gefährlich wird, sind sie zur Stelle: Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Vlotho. Damit die Fahrt zur Gefahrenquelle sicherer wird, hat die Stadt Vlotho zehn Einsatzfahrzeuge mit Abbiegeassistenten ausgestattet. Diese sollen dafür sorgen, dass die Fahrerin oder der Fahrer während der Fahrt zu einem Einsatz auf Personen im toten Winkel rechtzeitig aufmerksam wird. Mithilfe der Assistenten sollen so Unfälle beim Abbiegen vermieden werden.

»Zu schweren Unfällen beim Abbiegen ist es mit den Einsatzwagen der Freiwilligen Feuerwehr Vlotho glücklicherweise noch nicht gekommen und das soll auch so bleiben«, betont Torsten Sievering, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Vlotho. Insgesamt wurden 10 Einsatzfahrzeuge mit dem System umgerüstet, das vor Personen im toten Winkel warnen soll.

»Das funktioniert durch ein radarunterstütztes Kamerasystem. Sobald man den Blinker betätigt oder eine Kurve fährt, schaltet sich dieses ein und filmt genau diesen sonst nicht einsehbaren Bereich, der auf einem zusätzlichen Bildschirm im Einsatzwagen wiedergegeben wird. Entsprechend unterstützen die Abbiegeassistenten die Einsatzkräfte bei der sicheren und schnellen Hilfeleistung für die Bürgerinnen und Bürger in Vlotho«, erklärt Sievering.

Möglich gemacht hatte die Umrüstung eine Förderung vom Bund über das Förderprogramm Abbiegeassistent „AAS 2021“, welche von Martina Lübkemann und Kimberley Wetter vom Ordnungsamt der Stadt Vlotho im Januar 2021 beantragt wurde.

So wird die Investition in die Sicherheitseinrichtung mit 80 Prozent Kostenübernahme durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)) unterstützt. Die Kosten pro Abbiegeassistent inklusive Einbau und TÜV-Abnahme liegen bei 2200 Euro, wobei die Stadt Vlotho dank der Förderung nur einen Eigenanteil von 20 Prozent trägt.
 
Auch Bürgermeister Rocco Wilken findet das Upgrade gut:
»Die Feuerwehr und ihre Einsatzkräfte sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Auch unter erschwerten Coronabedingungen beweisen sie dies jeden Tag aufs Neue. Durch den Abbiegeassistenten werden zum einen die Kameradinnen und Kameraden selbst vor schlimmen Unfällen geschützt, die im Notfall durchaus verursacht werden können, zum anderen schützt es natürlich auch alle anderen Verkehrsteilnehmer, Radfahrende, Fußgänger*innen und auch Tiere, die sich im toten Winkel befinden«.

Im Kreis Herford ist Vlotho damit die erste Stadt, die alle Fahrzeuge der Feuerwehr mit diesem System upgegradet hat.

Bildunterschrift:

Auf dem Foto sind zu sehen (von links nach rechts):
Landtagsabgeordneter Christian Dahm, Bürgermeister Rocco Wilken und Chef der freiwilligen Feuerwehr Vlotho, Torsten Sievering.

Meistgelesene Artikel

Ausgangssperre wird ab Freitag aufgehoben
Aktuell

Inzidenzwert fünf Wochentage unter 100

weiterlesen...
Das gilt ab dem heutigen Freitag im Kreis Herford
Aktuell

Neue Lockerungen und Öffnungsschritte

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Symptome bei Delta-Variante laut Forschern anders
Aus aller Welt

Eine laufende Nase gehört für gewöhnlich nicht zu den Symptomen einer Covid-19-Infektion. Bei der Delta-Variante könnte das anders sein. Der Verlust des Geschmackssinnes taucht bei ihr auch seltener auf.

weiterlesen...
RKI registriert weniger als 1000 Neuinfektionen
Aus aller Welt

Zuletzt waren in Deutschland im September weniger als 1000 Corona-Neuinfektionen an einem Tag registriert worden. Jetzt vermeldet das Robert Koch-Institut wieder eine dreistellige Zahl.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Gemeindebücherei öffnet ab Dienstag
Wissenswertes

Nachweis über eine Testung, Impfung oder Genesung ist nicht notwendig

weiterlesen...