4. Juni 2021 / Aktueller Hinweis

Zunächst keine Erstimpfungen mehr im Impfzentrum

Aufhebung der Impfriorisierung ab 7. Juni

Coronaschutzimpfung im Kreis Herford

Nach derzeitigem Kenntnisstand wird die in der Coronavirus-Impfverordnung festgelegte Impfpriorisierung landes- und bundesweit ab Montag, dem 07. Juni 2021, aufgehoben. In diesem Zusammenhang weist der Kreis Herford darauf hin: Auch nach Aufhebung der Impfpriorisierung können nicht alle Impfwilligen sofort geimpft werden. Denn das Land stellt den Kreisen und kreisfreien Städten in NRW nach eigener Aussage bis mindestens Mitte Juni keinen Impfstoff für Erstimpfungen mehr zur Verfügung.

Das bedeutet: In den Impfzentren Nordrhein-Westfalens werden in den ersten drei Juni-Wochen ausschließlich Zweitimpfungen gegen das Coronavirus möglich sein. So ist es auch im Impfzentrum des Kreises Herford. Terminbuchungen für Erstimpfungen im Impfzentrum sind zunächst nicht mehr möglich. Aktuell werden hier nur Zweitimpfungen durchgeführt. Im Buchungsportal der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) sind keine Termine buchbar, da alle eingestellten Termine ausgebucht sind.

Wann dem Impfzentrum wieder ausreichend Impfstoff zur Verfügung gestellt wird, sodass auch Erstimpfungen wieder angeboten werden können, ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar. Sobald dies wieder möglich ist, wird der Kreis Herford rechtzeitig und ausführlich informieren – auch über die Rahmenbedingungen der Terminbuchung.

„Wir sind grundsätzlich mit dem Impffortschritt in den letzten Wochen zufrieden. Mehr als 100.000 Menschen sind im Kreis Herford mindestens einmal geimpft. Doch es ist sehr bedauerlich, dass ausgerechnet jetzt, wenn die Impfpriorisierung aufgehoben wird, weniger Impfstoff zur Verfügung steht. Viele Menschen, die durch die Priorisierung bislang keine Chance auf eine Impfung hatten, sehen sie natürlich jetzt“, so Landrat Jürgen Müller.

„Dass wir zunächst keine Erstimpfungen mehr im Impfzentrum durchführen können, hat eine Bremswirkung auf unsere Impfkampagne. Das ist schade und das haben wir uns anders gewünscht“, erläutert der Landrat im Hinblick auf die Engpässe beim Impfstoff.

Grundsätzlich gilt für das Impfzentrum im Kreis Herford:

Im Impfzentrum des Kreises sind nach wie vor keine Impfungen ohne Termin möglich. Es wird darum gebeten, nicht ohne Termin zum Impfzentrum zu kommen - auch nicht am Abend in der Hoffnung, übrig gebliebene Restdosen verimpft zu bekommen. Diese können ausschließlich am Folgetag für bereits vereinbarte Termine verwendet werden.

Wer seinen Impftermin im Impfzentrum nicht wahrnehmen kann oder schon ein zusätzliches Angebot vom Hausarzt bekommen hat, soll seinen Termin bitte über KVWL, das Bürgertelefon des Kreises oder das Impfzentrum stornieren.

Quelle: Kreis Herford
Symbolbild: pexels.com

Meistgelesene Artikel

Neue Coronaschutz-Verordnung des Landes NRW tritt heute in Kraft
Aktuell

Gilt zunächst bis einschließlich Freitag, den 17. September 2021

weiterlesen...
Impfungen für Jugendliche werden noch einmal ausgeweitet
Aktuell

Schon ab der kommenden Woche sollen die ersten Impfungen an Schulen beginnen

weiterlesen...
Hoeker-Fest Häppchen vom 3. bis 5. September
Veranstaltung

Alternativprogramm bietet Vielfalt und bunten Mix

weiterlesen...

Neueste Artikel:

«Ozapft» wird auch ohne Oktoberfest - «kastrierte Wiesn»
Aus aller Welt

Das große bayerische Volksfest ist offiziell abgesagt, aber Wirte laden von Samstag an zur Wirtshauswiesn und virtuellen Führungen ein. Nächstes Jahr will München wieder ein echtes Oktoberfest feiern.

weiterlesen...
Corona-Ausbruch trotz 2G: Experten betonen Impfschutz
Aus aller Welt

Nach dem Corona-Ausbruch in Münster bei einer 2G-Party mit über 80 Infizierten unterstreichen Experten dennoch die Bedeutung der Schutzimpfung. «Ohne 2G wären viel mehr Partybesucher schwer erkrankt».

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren: