8. September 2021 / Veranstaltung

Die heilende Kraft der Bäume

Noch 3 Termine zum Thema »Waldbaden«

Das Bünder Stadtmarketing veranstaltet mit der Gesundheitspädagogin Anette Dunklau drei Schnupperkurse zum Thema »Waldbaden« im Kurgebiet Randringhausen.
 
Shinrin Yoku bedeutet sinngemäß aus dem Japanischen übersetzt in etwa »Eintauchen in die Atmosphäre des Waldes«. Im Land der aufgehenden Sonne gehören regelmäßige und bewusste Waldbesuche für Millionen Menschen zu einem gesunden Lebensstil wie selbstverständlich dazu. Auch im Abendland schwört man inzwischen vielerorts auf die positiven Effekte dieser besonderen Naturerfahrung  – wie in Bünde, wo das Stadtmarketing für Interessierte jetzt drei kostenfreie Waldbaden-Termine anbietet. 

 »Ein Bad im Wald zu nehmen, bedeutet, den Wald bewusst mit allen Sinnen wahrzunehmen. Wenn wir langsam durch den Wald gehen und in die Atmosphäre eintauchen, bringen wir unsere Sinne und unseren Körper in Einklang mit der Natur«, sagt Anette Dunklau. Die Bünder Gesundheitspädagogin leitet seit rund drei Jahren entsprechende Kurse und ist von den positiven Effekten des Waldbadens überzeugt: Stärkung des Immunsystems, Stressreduzierung, Senkung des Blutdrucks und des Blutzuckerspiegels, Linderung von Ängsten und Depressionen, Förderung des Herz-Kreislauf-Systems und vieles mehr. Neben den unterschiedlichen Sinneserfahrungen im Schatten der Bäume sollen sich insbesondere unterschiedliche pflanzliche Mikrostoffe, die die Waldbesucher einatmen oder über die Haut aufnehmen, positiv auf die menschliche Psyche und Physis auswirken. 

Dieser ganzheitliche Ansatz steht bei Anette Dunklau im Mittelpunkt. Während der Rundgänge baut sie Achtsamkeitsübungen mit ein, sodass die Natur mit allen Sinnen erfahren werden kann. Das sei bei den bisherigen Teilnehmern stets gut angekommen: »Pflanzen, Tiere, Pilze – die Leute seien jahrelang achtlos daran vorbeigegangen und würden den Wald jetzt mit ganz anderen Augen sehen, habe ich häufig als Feedback bekommen.« Rund vier Kilometer geht es durch das Randringhausener Erholungsgebiet. »Wir schlendern gemütlich und bleiben auch häufig stehen, die Strecke ist abwechslungsreich und es gibt eine Menge zu sehen«, so die Gesundheitspädagogin.

Davon konnten sich jüngst auch Bürgermeisterin Susanne Rutenkröger und Miriam Dröge vom Stadtmarketing überzeugen, die sich selbst ein Bild von diesem Angebot machen wollten. »Das ist eine gute Motivation, aktiv zu sein und mehr Zeit in der Natur zu verbringen – auch gemeinsam mit den Kindern«, sagt die Bürgermeisterin. 

Drei Termine zum Waldbaden bietet das Stadtmarketing in diesem Spätsommer und Herbst an, jeweils samstags von 10 bis 12.30 Uhr: 11. September, 2. und 9. Oktober. Treff- und Startpunkt ist der obere Parkplatz des Kurhauses Bültermann, Bäderstraße 102, in Bünde-Randringhausen. Die jeweiligen Kurse sind auf maximal zwölf Teilnehmer und Teilnehmerinnen beschränkt, für jedes Alter geeignet und kostenfrei.

»Der Rundkurs endet am Kneipp-Becken, wer es nutzen möchte, sollte an ein Handtuch denken«, rät Dunklau.

Anmeldungen sind obligatorisch und nimmt Miriam Dröge im Stadtmarketingbüro ab sofort an unter E-Mail: m.droege@buende.de oder Tel.: (0 52 23) 16 13 89.

Quelle: Stadt Bünde

Bild: Pixabay / KRiemer

Meistgelesene Artikel

Neue Coronaschutz-Verordnung des Landes NRW tritt heute in Kraft
Aktuell

Gilt zunächst bis einschließlich Freitag, den 17. September 2021

weiterlesen...
Impfungen für Jugendliche werden noch einmal ausgeweitet
Aktuell

Schon ab der kommenden Woche sollen die ersten Impfungen an Schulen beginnen

weiterlesen...
Hoeker-Fest Häppchen vom 3. bis 5. September
Veranstaltung

Alternativprogramm bietet Vielfalt und bunten Mix

weiterlesen...

Neueste Artikel:

«Ozapft» wird auch ohne Oktoberfest - «kastrierte Wiesn»
Aus aller Welt

Das große bayerische Volksfest ist offiziell abgesagt, aber Wirte laden von Samstag an zur Wirtshauswiesn und virtuellen Führungen ein. Nächstes Jahr will München wieder ein echtes Oktoberfest feiern.

weiterlesen...
Corona-Ausbruch trotz 2G: Experten betonen Impfschutz
Aus aller Welt

Nach dem Corona-Ausbruch in Münster bei einer 2G-Party mit über 80 Infizierten unterstreichen Experten dennoch die Bedeutung der Schutzimpfung. «Ohne 2G wären viel mehr Partybesucher schwer erkrankt».

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Löhne feiert Oktoberfest
Veranstaltung

Aktionen und volles Programm

weiterlesen...
Vernissage des Bünder Künstlers Michael Weißköppel
Veranstaltung

Erzähl mir von morgen (12.-17. September)

weiterlesen...