25. September 2021 / Lokalnachrichten

Vorbereitungen für Frieda Nadig-Denkmal

Offizielle Einweihung voraussichtlich am 07. November

Vor dem Herforder Rathaus haben am 22.09. die Fundamentarbeiten für das Frieda Nadig-Denkmal begonnen. Für das 2,15 Meter mal 1,60 Meter große Denkmal-Fundament wurden die Steine entfernt und eine Verschalung eingesetzt. In diese wird in den kommenden Tagen der Beton gegossen, der dann in Ruhe aushärten kann. Das Frieda Nadig-Denkmal wird zur Zeit von der Herforder Künstlerin Asta Gröting hergestellt. 

Es wird voraussichtlich am 25. Oktober 2021 aufgestellt und am 7. November 2021 durch NRW Ministerin Ina Scharrenbach offiziell eingeweiht.
 
Mit dem Denkmal vor dem Rathaus erinnert die Stadt an die Herforderin Frieda Nadig. Sie war eine der vier Mütter des Grundgesetzes und eine Vorkämpferin für die Frauenrechte. Das Land NRW fördert das Denkmal mit 125.000 Euro.

Bild & Quelle: Stadt Herford

Meistgelesene Artikel

Kinder der Queen halten Totenwache am Sarg
Aus aller Welt

15 Minuten lang haben die Kinder der Queen Wache am Sarg ihrer Mutter gehalten. Auch weitere Mitglieder der Royal Family waren bei der Totenwache anwesend.

weiterlesen...
Haft bis mindestens 2025 für Mörder von Jakob von Metzler
Aus aller Welt

Der Fall hatte bundesweit für Entsetzen gesorgt: ein Mann lockt einen Elfjährigen in seine Wohnung, tötet ihn und täuscht eine Entführung vor, um Lösegeld zu erpressen.

weiterlesen...
Polizei warnt Fluggast in Lebensgefahr kurz vor Abflug
Aus aller Welt

Einen Tag vor seinem Flug zurück nach Washington wird ein Mann aus der Notaufnahme eines Münchner Krankenhauses entlassen. Später stellen die Ärzte innere Verletzungen fest und alarmieren die Polizei, um den Mann am Abflug zu hindern.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Massaker in thailändischer Kita mit 37 Toten: Motiv unklar
Aus aller Welt

In Thailand herrscht nach der Bluttat eines Ex-Polizisten ungläubiges Entsetzen. Unter den Dutzenden Opfern sind viele Kinder. Warum wählte der Täter eine Kita aus?

weiterlesen...
Zwei US-Amerikaner, Russin und Japaner an ISS angekommen
Aus aller Welt

Wegen des Ukraine-Kriegs sind die Spannungen sowieso schon riesig, dann wirbelt auch noch ein Hurrikan den Plan durcheinander. Aber jetzt ist die internationale Crew gelandet - mit Einstein an Bord.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Elektromobilität: Vier neue Ladepunkte im Süden von Rödinghausen
Lokalnachrichten

Unternehmen „Solar und Strom“ installiert Säulen mit insgesamt 88 kW

weiterlesen...
Wassertretbecken in Randringhausen ist wieder freigegeben
Lokalnachrichten

Aktuellen Hygieneregeln müssen beachtet werden

weiterlesen...