15. Oktober 2021 / Veranstaltung

Jost Kobusch am 24. Oktober zu Gast in der Stadthalle Rheda-Wiedenbrück

Alleingang – Der Aufbruch ins Unbekannte

Sein Markenzeichen sind Solo-Besteigungen in großen Höhen. Mit seinem minimalistischem Approach verschreibt er sich dem "Aufbruch ins Unbekannte" - Winterbegehungen, neue Routen und unbestiegene Gipfel, für all das steht Jost Kobusch.

Im Alter von 25 Jahren wurde er 2018 für den Piolet d’Or gelistet, der wohl bedeutendsten Auszeichnung für außergewöhnliche Leistungen im extremen Bergsport. Kobusch spricht anschaulich über Extremsituationen und Fehlschläge auf seiner ungewöhnliche Reise, die ihn schlussendlich zu seinem "Jahrhundert Projekt" geführt hat. 

Sein Ziel ist etwas zu versuchen, von dem er nicht sicher ist, ob es überhaupt möglich ist: Den Everest unter extremen Bedingungen im Winter zu besteigen. In seinem üblichen Stil, solo, ohne Sauerstoff und als ob das noch nicht genug wäre, über eine schwierige Route.

Bevor Jost erneut zum Everest aufbrechen wird, schaut er vorab noch einmal bei uns in der Stadthalle vorbei und berichtet exklusiv von seinen zweiten Versuch den höchsten Berg der Welt solo und im Winter zu erklimmen. Tickets für den spannenden Abend gibt es noch bei der Flora Westfalica und bei allen bekannten VVK-Stellen.

Meistgelesene Artikel

Lokalpioniere begrüßen neuen City-App Manager
Lokalpioniere

Leonard Grünke tritt dem Team bei

weiterlesen...

Neueste Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Löhne feiert Oktoberfest
Veranstaltung

Aktionen und volles Programm

weiterlesen...
Vernissage des Bünder Künstlers Michael Weißköppel
Veranstaltung

Erzähl mir von morgen (12.-17. September)

weiterlesen...