20. September 2020 / Information und Beratung

VHS Vortag in Enger: Mobbing? Mit mir nicht!

Am 22. September in der Stadtbücherei

Mobbing ©pixabay.com

Wenn Menschen sich schikaniert und drangsaliert fühlen, das Arbeitsklima schlechter wird oder der Leistungsdruck zunimmt, könnte es sich um Mobbing handeln. Was kann man tun, wenn die Arbeit ausgrenzt, krankmacht und die Freude fehlt? Referent und Referentin klären auf und zeigen Lösungswege auf.

Am 22. September halten Karin Gerland und Arno Schrader den Vortrag "Mobbin? Nicht mit mir!" in der Stadtbücherei in Enger. Um 19 Uhr gehts los. Die Kosten betragen 7,- € eine Anmeldung ist erforderlich: 

Veranstaltung Nr. 20-40112
Anmeldung unter Tel. 05224/7737, max. 20 Personen

Inhalte:

  • Was ist Mobbing und wo beginnt es?
  • Wie kann man sich schützen bzw. anderen helfen?
  • Wer kann bzw. muss helfen?
  • Wo bekommen Betroffene Hilfe und Unterstützung?
  • Welche arbeitsrechtlichen Möglichkeiten haben Betroffene?
  • Welche Tipps gibt der Fachanwalt für Arbeitsrecht?
  • Was rät die Arbeits-Psychologin?

Neueste Artikel

Lebewohl-App – Der Unterstützer in schweren Trauerzeiten
Wissenswertes

Die Trauer wird oft von dem Druck begleitet, zahlreiche administrative Aufgaben in kurzer Zeit zu bewältigen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Jede dritte Frau von Gewalt betroffen
Information und Beratung

Mitteilung der Gleichstellungsstelle der Stadt Vlotho

weiterlesen...