31. August 2021 / Wissenswertes

An der Grundschule Bustedt sind die Verkehrszähmer unterwegs

Für einen sichereren Schulweg

Gemeinsam mit dem Bezirksbeamten Polizeihauptkommissar Matthias Drüke, der Verkehrsberaterin der Polizei, Polizeihauptkommissarin Jennifer Landwehrmeyer, Karsten Unger vom Amt für Verkehrsplanung und Straßenbau sowie Schulleiterin Bettina Wolff machten sich vergangene Woche einige Schülerinnen und Schüler der Grundschule Bustedt an die Arbeit, die (Geh-) Wege rund um die Schule mit frischen, gelben Fußspuren zu versehen.

Diese sollen nämlich an das Programm "Verkehrszähmer" erinnern, dessen Ziel darin liegt, den Schulweg für die Kinder - besonders zu den Bring- und Abholzeiten - sicherer zu machen. Das hohe Verkehrsaufkommen an der Schule soll dadurch entzerrt werden, dass die Eltern ihre Kinder in festgelegten Bring- und Abholzonen absetzen und die Mädchen und Jungen den Rest des Weges zu Fuß zurücklegen. Zu Beginn des neuen Schuljahres machten einige Kinder daher nun mit Mitarbeitern der Kommunalbetriebe und Fußspuren in leuchtend gelber Farbe wieder auf das Verkehrszähmer-Programm aufmerksam.

Das Foto zeigt Kinder der Grundschule Bustedt mit dem Bezirksbeamten Polizeihauptkommissar Matthias Drüke,Schulleiterin Bettina Wolff, Karsten Unger vom Amt für Verkehrsplanung und Straßenbau der Stadt Bünde sowie der Verkehrssicherheitsberaterin Polizeihauptkommissarin Jennifer Landwehrmeyer.

(Pressemitteilung der Stadt Bünde)

Foto: ©Stadt Bünde

Meistgelesene Artikel

Lokalpioniere begrüßen neuen City-App Manager
Lokalpioniere

Leonard Grünke tritt dem Team bei

weiterlesen...

Neueste Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Lebewohl-App – Der Unterstützer in schweren Trauerzeiten
Wissenswertes

Die Trauer wird oft von dem Druck begleitet, zahlreiche administrative Aufgaben in kurzer Zeit zu bewältigen.

weiterlesen...