14. Juli 2022 / Aus aller Welt

14-Jährige stirbt bei Achterbahn-Unfall in Dänemark

In einem Freizeitpark in der dänischen Großstadt Aarhus reißt während der Fahrt ein Wagen einer 25 Meter hohen Achterbahn vom Rest der Waggons ab. Ein Mädchen kommt ums Leben - ein Junge wird verletzt.

Der Vergnügungspark Tivoli Friheden in Aarhus: Bei einem schweren Unfall in einer Achterbahn ist ein Mädchen ums Leben gekommen.

Bei einem schweren Unfall in einer Achterbahn eines Vergnügungsparks in der dänischen Großstadt Aarhus ist ein Mädchen ums Leben gekommen. Die 14-Jährige stammte aus der Hauptstadt Kopenhagen, wie die zuständige Polizei am Donnerstag mitteilte. Ein 13-jähriger Junge sei bei dem Unglück verletzt worden.

Ein Reporter des Senders TV2 hatte zuvor vor Ort berichtet, dass er einen Knall gehört und dann gesehen habe, dass sich ein hinterer Wagen der 25 Meter hohen Achterbahn «Cobra» losgerissen habe. Der Tivoli Friheden bestätigte auf Facebook und Instagram, dass der hinterste Wagen während des Betriebs der Bahn abgebrochen sei.

Der Freizeitpark wurde im Anschluss bis auf Weiteres geschlossen. Den Betroffenen wurde psychologische Hilfe angeboten. Die genaue Unfallursache sollen nach Polizeiangaben nun technische Untersuchungen und Zeugenbefragungen klären.

Die Universitätsstadt Aarhus ist nach Kopenhagen die zweitgrößte Stadt Dänemarks. Um 770 von den Wikingern gegründet, gilt sie als eine der ältesten Städte Nordeuropas. Schon 2008 hatte es Berichten zufolge einen Unfall in der betroffenen Achterbahn gegeben.


Bildnachweis: © Mikkel Berg Pedersen/Ritzau Scanpix Foto/AP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Mehr als sechs Jahre Gefängnis nach tödlichem Raserunfall
Aus aller Welt

Dem Autofahrer konnte es nicht schnell genug gehen. Auf bis zu Tempo 200 beschleunigte er und kam ins Schleudern. Die entgegenkommende Autofahrerin starb. Nun hatten die Richter das Wort.

weiterlesen...
Fünf Frauen mit Auszeichnung «Goldene Bild der Frau» geehrt
Aus aller Welt

Sie setzen sich ehrenamtlich für Menschen ein, die Hilfe brauchen oder achten auf Nachhaltigkeit. Nun bekommen Frauen auf einer Gala dafür Auszeichnungen und viel Aufmerksamkeit für ihre Projekte.

weiterlesen...
Getötete Prostituierte - Verdächtiger festgenommen
Aus aller Welt

Im Fall der drei in Rom getöteten Prostituierten wurde ein 51 Jahre alter Italiener festgenommen. Er soll Medienberichten zufolge vorbestraft sein.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Attacke an Uni in Hamm: Beschuldigter sagt später aus
Aus aller Welt

Ein offenbar psychisch kranker Mann sticht an einer Hochschule wahllos auf Menschen ein. Vier Personen werden verletzt - eine Frau so sehr, dass sie stirbt. Der mutmaßliche Täter steht nun vor Gericht.

weiterlesen...
Rekordzahl an Alkoholtoten in Großbritannien
Aus aller Welt

Woran liegt es, dass im Jahr 2021 so viele Menschen wie noch nie an den Folgen ihres Alkoholkonsums gestorben sind? Die britische Statistikbehörde ONS nennt einen plausibelen Grund.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Attacke an Uni in Hamm: Beschuldigter sagt später aus
Aus aller Welt

Ein offenbar psychisch kranker Mann sticht an einer Hochschule wahllos auf Menschen ein. Vier Personen werden verletzt - eine Frau so sehr, dass sie stirbt. Der mutmaßliche Täter steht nun vor Gericht.

weiterlesen...
Rekordzahl an Alkoholtoten in Großbritannien
Aus aller Welt

Woran liegt es, dass im Jahr 2021 so viele Menschen wie noch nie an den Folgen ihres Alkoholkonsums gestorben sind? Die britische Statistikbehörde ONS nennt einen plausibelen Grund.

weiterlesen...